Blog

Griptape

Das Griptape ist, ähnlich wie bei einem Skateboard, dafür da, die Schuhe am Rutschen zu hindern. Denn wenn ein Griptape abgenutzt ist und die Schuhe so auf dem Freeline Skate rutschen, ist ein fahren kaum möglich. Die Griptapes bei Freeline Skates, aber auch bei Skateboards, Longboards etc. nutzen sich je nach Preisklasse und Gebrauch unterschiedlich schnell ab. Man kann sagen, dass es so weit abgenutzt ist, dass man sich ein neues kaufen sollte, wenn man teilweise ein paar cm verrutscht, wenn man eine schnellere Bewegung ausführt. Um nicht unnötig viel Geld auszugeben, sollte man in Betracht ziehen wie viel man die Freeline Skates nutzt. Bei gelegentlichen Fahrten würde ein billigeres Griptape ausreichen. Aber wenn bei öfteren und regelmäßigen Gebrauch wäre es auch durchaus sinnvoll, etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Ein Tipp von uns: Man kann auch ein Griptape eines Skateboards zurechtschneiden und benutzen. Das sieht vielleicht nicht immer ganz perfekt aus, funktioniert aber genau so gut.

Kugellager

Die Kugellager gehören mit zu den wichtigsten Bestandteilen der Skates. Genau wie ein gutes Longboard oder Skateboard sind ein Paar Freeline Skates nichts ohne ihre Kugellager. Ohne gute Kugellager kann man nicht skaten. Vor allem bei Freeline Skates, wo es mehr als beim Skateboarden auf gemütliches Cruisen ankommt. Solltet ihr ein schlechteres Fahrgefühl als vorher bemerken, liegt dies oft an den Kugellagern, welche anschließend gesäubert oder erneuert werden müssen. Ersteres ist offensichtlich das angenehmere für die Brieftasche. Um die Kugellager richtig zu säubern, schaut euch am besten diesen Beitrag über das richtige Auf- und Abbauen der Skates an. Hier erklären wir euch, was ihr beim Säubern der Kugellager beachten müsst und wie ihr die die Kugellager richtig herausnimmt. Dieses Thema ist besonders wichtig, da einem leicht Fehler mit schwerwiegenden Folgen passieren. So können beispielsweise Kratzer und Risse in den Kugellagern die Laufdauer der Rollen erheblich einschränken.
Die Standardkugellager sind Abec 5.

Haltung und Montage

Freeline Skates sind zwar robust, weisen aber trotz ihrer Haltbarkeit Gebrauchsspuren nach einiger Zeit auf. Verschleiß lässt sich bei Nutzgegenständen nun mal schwer vermeiden. Man sollte sich also ab und an Zeit für die Pflege seiner Skates nehmen. Wir zeigen euch was ihr dafür tun müsst und was ihr dabei zu beachten habt. Mit diesen Tipps und Tricks sorgt ihr dafür, dass eure Freeline Skates länger halten und sogar besser fahren werden.

Der Aufbau

Alle Einzelteile der Freeline Skates
Wir haben unsere alten Skates für euch auf Vordermann gebracht

Der Aufbau der Freeline Skates ist recht simpel. Er ist vergleichbar mit Longboards und Skateboards. Zwei Rollen werden jeweils an einer Achse befestigt. Genau wie bei Skateboardrollen haben auch die Freeline Skates Rollen zwei Kugellager pro Rolle, da die Rollen, im Vergleich zu Inlineskates viel breiter sind. Dies hat neben erhöhter Stabilität und besserem Grip noch weitere Vorteile, die ihr in unserem Artikel über die Rollen nochmal nachlesen könnt.
Bei der Montage müsst ihr zuallererst das richtige Werkzeug parat haben. Solltet ihr nicht vorher schon in der Skate-Szene aktiv gewesen sein, könnte dies schon schwierig werden. Fast alle Freeline Skates sowie nahezu jedes Skateboard, Longboard etc. wird mit Amerikanischen Maßen hergestellt. Dies gilt auch für Schrauben, Muttern und Ähnliches. Ihr könnt es zwar Auch mit deutschem Werkzeug versuchen, dies gelingt jedoch nicht immer, da die Muttern und Schrauben immer etwas zu groß oder zu klein sind. Stattdessen gibt es für wenig Geld sogenannte Tools. Tools sind Werkzeuge, welche alle benötigten Werkzeuge für die Montage an Skateboards, Longboards, Freeline Skates und vielem mehr befestigt hat. Quasi das “Taschenmesser” für Skater. Dies solltet ihr immer parat haben, da sich Unfälle und Probleme bekanntlich nicht ankündigen.
Skate Tool
Enthält Kreuzschlüssel, Imbusschlüssel und drei verschiedene Größen für Muttern

Als erstes schraubt ihr dann die Schrauben, welche die Rollen an den Achsen befestigen, ab. Darunter kommt meist eine kleine Unterlegscheibe, dann die Rolle und zum Schluss wieder eine kleine Unterlegscheibe. In der Rolle sind die zwei Kugellager und ein Stabilisationsstück, welches der Rolle weiteren Halt gibt. Die Kugellager sollten beim Abmontieren möglichst nicht beschädigt werden. Am einfachsten ist es, die Rolle etwa ein Drittel wieder über die Achse zu schieben um dann eines der beiden Kugellager durch Hebelkraft rauszuhebeln. Wiederholt dies auch bei der Zweiten. Das Stabilisationsstück ist nicht fest verankert. Ihr könnt es also manuell entfernen.
Beim wieder Einbauen der Kugellager bietet sich zwar die Hand an, ist aber oft zu wenig Kraft um die Kugellager vollständig zurück in die Rolle zu drücken. Nehmt euch einen Stofffetzen oder etwas ähnliches zur Hilfe und legt es über die Rolle und das schon leicht angedrückte Kugellager. Anschließend drückt ihr das Kugellager mit einem harten Gegenstand zurück in die Rolle. Das Tool bietet sich auch hierfür an.

Tipps und Tricks

Es gibt mehrere Gründe, seine Freeline Skates einmal auseinander zu bauen. Ihr gewinnt Erfahrung und wisst, was welche Teile für Funktionen haben und seit in Problemsituationen, in denen euch doch mal was kaputt geht, sofort gewappnet.
Andererseits um seine Kugellager mal wieder in Schuss zu bringen. Die Kugellager sind seit jeher ein heikles Thema in der gesamten Skate-Szene. Daher haben wir ihnen auch einen eigenen Artikel gewidmet, den ihr hier nachlesen könnt. Solltet ihr mal das Gefühl haben, dass ihr auf euren Skates auch schon mal schneller gewesen seit, müsst ihr eure Kugellager checken. Oft sind sie die Ursache für schwereres Fahren. Der Grund dafür ist meistens einfach der Dreck, der sich mit der Zeit in den Kugellagern ansammelt. Der Dreck wird beim Fahren durch die Luft gewirbelt wodurch eure Skates zwangsläufig dreckig werden. Wenn ihr den Dreck zu lange eure Skates verschmutzen lasst, hat er langfristig den Effekt von Schmiergelpapier. Der Dreck setzt sich außen, innen und sogar zwischen den Kugellagern fest und zerstört es nach und nach. Außerdem sitzt der Dreck zwischen Achse und Kugellager wodurch eure Rolle beim Fahren gebremst wird und ihr somit langsamer werdet. Ihr könnt zwar nicht den gesamten Verschleiß der Kugellager aufhalten aber bevor ihr an neue denkt, nehmt einen alten Lappen, baut die Kugellager aus und säubert sie und die Rollen mal so richtig.
Doch auch bei den Rollen an sich gibt es ein paar Tricks, um sie fahrfreudiger und langlebiger zu machen. Achtet zum Beispiel immer darauf, dass sich eure Rollen nicht zu sehr nur auf einer Seite abnutzen. Solltet ihr regelmäßig skaten, werden euch schnell die ersten Verschleißspuren auffallen. In solch einem Fall ist es für ein angenehmeres Fahren und auch für langlebigere Rollen von Nöten, die Rollen abzumontieren und andersrum wieder draufzuschrauben. Die Rollen werden sich so geregelter abnutzen und ihr habt länger was von ihnen. Solltet ihr schon etwas länger fahren ist es auch durchaus von Vorteil, vordere und hintere Rolle ab und an zu vertauschen. Auf beide Rollen werden relativ unterschiedliche Kräfte ausgeübt, was sie langfristig auch an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich stark abnutzen wird. Ein Vertauschen der Rollen wirkt dem natürlich etwas entgegen.

Entwicklung und Herkunft

Ryan Farrelly ist für jeden Freeline Skater ein Name, den er sich auf sein Griptape eingravieren sollte. Er hat 2003 die Freeline Skates in dem hügeligen San Francisco entwickelt und veröffentlicht. Es dauerte nicht lange, bis die neuen Skates erstmals von der örtlichen Skater-Szene angenommen und populär wurden. Die Idee hinter den Freeline Skates war die eines Downhill-Sportgeräts. Bei dem Versuch, eine bessere Möglichkeit finden Downhillstrecken zu fahren als mit dem Skateboard, fand er schnell heraus, dass separate Skates viel leichter zu kontrollieren sind als ein zusammenhängendes Skateboard. Erst bei der Entwicklung zeigte sich, dass man sehr wohl auch bergauf fahren konnte. Er schuf ein Sportgerät, mit sehr viel Potential.
Die Freeline Skates sind noch recht neu auf dem Markt. Seit 2005 werden sie überhaupt erst fabriziell hergestellt. Es ist also kein Wunder, dass Freeline Skates in Deutschland noch relativ unbekannt, aber auf dem Vormarsch sind. In ihrem Herkunftsland USA und einigen anderen Staaten, hat Freeline Skaten schon einen großen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad.
Derzeit gibt es einige Marken, die sich an der Freeline Skates Produktion beteiligen. Die immer größer werdende Nachfrage und der wachsende Bekanntheitsgrad ziehen aber immer wieder neue Unternehmen an. So hat man auch jetzt schon ein großes Sortiment an unterschiedlichen Skates, die Teilweise sogar vom Ur-Modell abweichen und somit eigene Trends schaffen.

Freeline Skates Rollen

Ein ganz wichtiges Thema generell beim Skaten sind die Rollen. Sie spiegeln deinen Fahrstil wieder. Hast man die falschen Rollen dran, merkt man es meist erst dann, wenn es schon zu spät ist. Zu schnelle Abnutzung der Räder, langsameres Fahren oder nerviges Wegrutschen können die Folge davon sein.
Spart Geld ein, indem ihr euch schon im Voraus informiert und euch darüber klar werdet, welcher Rollentyp zu euch passt. Mit einem fairen Preis von etwa 20€-40€ für vier Rollen sind sie nicht teurer als Rollen vergleichbarer Skate-Sportarten.

Die Standardrollen sind die 70mm hohen Rollen aus Polyurethan, kurz PU-Rollen der Härte 85 A. In Amerika, Kanada, China etc., also den Ländern in denen das Freeline Skaten schon sehr bekannt ist, hat man was Rollen angeht als Kunde ein sehr breites Spektrum. In Deutschland allerdings ist Freeline Skaten noch auf dem Vormarsch, weshalb erst nach und nach immer mehr Angebote erscheinen.
Bei Skate-Rollen wird die Härte der Rollen in der Maßeinheit für Gummi- und Plastikprodukte angegeben. Genannt Durometer “A”. Die Skala reicht von etwa 70 A (sehr weich) über 86 A (harte Geschwindigkeits-Rolle) bis zu 100 A (Grind/Slide- Rolle). Eine Härte von 85 A ist ein totaler Allrounder und immer noch weich genug, um genügend Dämpfungseigenschaften und Halt bieten zu können. Viel härter dürfen Freeline Skates Rollen auch gar nicht sein, da man ja eher rumcruist und Flip-Tricks reist anstatt sich wirklich an Grinds und Powerslides zu versuchen.
Rollen aus Polyurethan sind für eine vergleichsweise neue Sportart wie Freeline Skaten schon ein relativ hoher Standard, der an den Tag gesetzt wird. Ähnliche Rollen aus gleichem Material werden schon seit Jahrzehnten für Inlineskates und Longboards verwendet.
PU-Rollen haben die Eigenschaften, bei Sprüngen, Tricks und aller Art verschiedenen Belastungen nicht brüchig zu werden. Da brüchige Rollen lange Zeit für Skater aller Welt ein Problem waren, werden heutzutage bei nahezu allen Skates Rollen aus Polyurethan verwendet. Des weiteren zeichnen sich PU-Rollen mit ihrem Grip aus. Gerade auf rutschigeren Bodenbelägen bieten sie besseren Halt.

Unbekannt Freeline Rollen 4 Stück Gemischt

Price: ---

(0 customer reviews)

0 used & new available from


Ihr müsst diese Rollen erst von Amazon nachbestellen lassen (Stand: 11/06/16)

Falls ihr mal so richtig Auffallen wollt, wird euch jeder Freeline Skater ein Produkt immer als erstes nennen: Die leuchtenden Freeline Drift Skates Rollen

Wie der Name schon sagt, leuchten die Blauen Drift Skate Rollen, wenn man auf ihnen fährt. Mittags an einem sonnigen Tag im Juli, müsste man sicher schon etwas genauer hinschauen, um eine Veränderung zu sehen. Sobald es jedoch etwas dunkler ist, seid ihr der Star auf der Straße. Wortwörtlich. Empfehlenswert vor allem für Skater, die schon besser fahren können und Freeline Skates schon als Fortbewegungsmittel nutzen. Habt ihr vielleicht schon den ein oder anderen Trick auf Lager und fahrt eure Line oder seid ihr einfach auf dem Weg nach Hause? Egal wo ihr seid, jeder wird euch bestaunen.
Allerdings sollte man sich vorher klar werden lassen ob man sich wirklich sofort ein 4er-Stack an Rollen kaufen will. Oft macht stellt man sich nur eine leuchtende Rolle pro Skates oder auch zwei an einem ein, da sonst der Lichteffekt zu groß und somit Poser-Artig wirkt. Wir weisen aus diesem Grund extra noch einmal darauf hin, dass die leuchtenden Drift Skate Rollen auf Amazon.de einzelne Stücke sind und somit perfekt nach Wunsch rationiert werden können.

Calli Freeline Rochen Drift Skate Wheels Blau blinkend Wheels

Price: ---

(0 customer reviews)

0 used & new available from

Das Angebot an Rollen ist unserer Meinung nach zur Zeit in Deutschland leider noch etwas zu begrenzt, weshalb ihr euch überlegen solltet, Longboardrollen und Ähnliche, die natürlich auf euren Skate-Stil ausgelegt sein sollten, zu verwenden. Achtet dabei bitte auf die Maße, damit ihr sie auch wirklich an euren Skates montieren könnt.
Wir werden demnächst eine größere Lieferung an Rollen erhalten, welche wir euch dann in den Shop stellen werden.